Zum Inhalt springen

Willkommen

Die Marktgemeinde Kobenz liegt im Murtal an den Ausläufern der Niederen Tauern (Seckauer Tauern) im Seckauer Becken.

Ansicht von Kobenz
Ansicht von Kobenz

Kobenz- Ein aufstrebender Ort

Die Marktgemeinde Kobenz liegt auf einer Seehöhe von 621 m und hat 1.826 Einwohner. Das  Gemeindegebiet ist 1.762 ha groß. Am 08. Juli 2007 erfolgte die Erhebung zur Marktgemeinde. 2010 war ein besonderes Jahr, die Marktgemeinde Kobenz hatte ihr Kulturjahr mit der großen 1150-Jahr-Feier.

Gemeindewappen

In grünem Schild ein wachsender goldener Krummstab, rechts von einer silbernen Salzkufe, links von einer zweischneidigen Pflugschar begleitet.

Kobenz - historisch betrachtet

Der Name "ad Chumbenzam" wird urkundlich erstmals in der Königsurkunde Ludwig des Deutschen im Jahre 860 genannt.

Aktuelles aus der Marktgemeinde Kobenz

Heizkostenzuschuss 2018/19

Erstellt am:

Der Heizkostenzuschuss kann heuer zwischen 17.09.2018 und 21.12.2018 im Marktgemeindeamt Kobenz beantragt werden.

Zivilschutz-Probealarm Oktober 2018

Erstellt am:

Am 6. Oktober 2018 wird in Österreich zwischen 12:00 und 12:45 Uhr der jährliche bundesweite Zivilschutz-Probealarm durchgeführt. Die Signale werden...

Aktion "Heimo geht"

Erstellt am:

Im Zuge der Aktion „Heimo geht“ – einer Wanderung vom tiefsten zum höchsten Punkt Österreichs – versuchen drei engagierte junge Menschen, gemeinsam...

Aktuelles aus dem Tourismusverband Spielberg

Erstellt am:

Termine für August & September rund um die Tourismusregion Spielberg

MURTAL BEWEGT - Gemeinsam unterwegs in der Region

Erstellt am:

Wenn die Murtaler Touristiker gemeinsam Gäste und Einheimische bewegen.

Information - nächste Hundesachkundekurse

Erstellt am:

Bares Geld für Ihre Energieeinsparungen

Erstellt am:

Sie haben die Möglichkeit Investitionskosten für Ihre Energieeinsparung im Neubau oder in der Sanierung zurück zu holen!

Gesunde Gemeinde

Erstellt am:

Neue Taferl wurden übergeben

Facebook

Erstellt am:

Die Marktgemeinde Kobenz auf Facebook

Gemeindevideo

Erstellt am:

Mustervideo vom Österreichischen Gemeindebund.