Zum Inhalt springen

Die Förderungen gelten ausnahmslos für Kobenzer GemeindebürgerInnen!


Wohnbauförderung-Sicherheitspaket

bei Neuerrichtung eines Wohnhauses

€ 400,- nach Erteilung der Benützungsbewilligung

Ansuchen um Wohnbauförderung-Sicherheitspaket:


Neuer Erdenbürger

bei der Geburt eines Kindes

gegen Vorlage der Geburtsurkunde erhalten sie ein Sparbuch bei der Raika-Kobenz mit € 100,- Startguthaben.


Jugendförderung

erhalten Jugendliche im Alter 17-25 Jahre

GS im Wert von € 100,- bei der Absolvierung der gesetzlich verlangten Mehrphasenausbildung des Führerscheins (Kosten ca. € 150,-)


Schüler-Projektwochen

für schulische Veranstaltungen, die mehr als 3 Tage dauerten (z.B.: Schikurs)

gegen Vorlage der Teilnahmebestätigung erhalten sie €50,-


Förderung Schulanfänger

Für Schulanfänger gibt es ab sofort einmalig € 50,-.


Gewerbeförderung

bei Neuansiedlung eines Gewerbebetriebes

30% der Bauabgabe bei Erteilung der Benützungsbewilligung


Förderung Heizanlagen: Pellets, Holzvergaser, Erdwärme, Luftwärmepumpe


Förderung Solar und Photovoltaikanlage


Taxi-Fahrten

Um KobenzerInnen, die in Ihrer Mobilität eingeschränkt sind zu helfen, hat der Gemeinderat Kobenz eine Förderung für Taxi-Dienste beschlossen.

Kobenzer Gemeinde-BürgerInnen ab dem vollendeten 60. Lebensjahr oder in einer Ausnahmesituation
(z.B.: Einschränkung durch einen Unfall, …) können mit einem Knittelfelder Taxi (Murtal Taxi 03512/44333 oder Taxi Jäger 03512/44833) Fahrten zu Ärzten in umliegenden Gemeinden oder ins LKH Judenburg bzw. Einkaufsfahrten in Kobenz oder nach Knittelfeld durchführen.

Nachfolgend eine Übersicht der Richtlinien:

  • Personen ab dem vollendeten 60. Lebensjahr oder Personen in Ausnahmesituationen
  • max. 40 geförderte Fahrten im Jahr pro Person
  • die Fahrt muss zwischen 07:00 und 18:00 Uhr gewesen sein
  • die Fahrt muss in folgendem Zonenbereich gelegen sein:
    • Arztfahrten in umliegende Gemeinden (Knittelfeld, Seckau, St. Marein-Feistritz, St. Margarethen, Spielberg) & ins LKH Judenburg
    • Einkaufsfahrten in Kobenz und Knittelfeld
  • pro Fahrt wird ein Selbstbehalt in der Höhe von € 5,- festgelegt, der Differenzbetrag zur vorgelegten Taxirechnung wird ausbezahlt. Für eine Arztfahrt zum LKH Judenburg gibt es einen Selbstbehalt in der Höhe von € 10,-.
  • Auszahlung erfolgt nach Vorlage der Rechnung (persönlich, schriftlich oder per Mail) innerhalb eines Monats
    • bar im Marktgemeindeamt bzw.
    • per Überweisung

Weitere Förderungen:

Antragsformulare - Holzheizung, Solar oder Photovoltaik

Aktuelle Förderantragsformulare finden Sie hier:

http://www.regionalenergie.at/index.php/foerderungen-kosten/Steiermark

 


Neu sind Förderungen von bis zu 100 % beim Heizungstausch für einkommensschwache Haushalte, siehe unten „Sauber Heizen für Alle“

 

Das wichtigste vorab:

  • Die Förderungen sind vor Bestellung und Umsetzung zu registrieren
  • Landes-, Bundes- und Gemeindeförderungen sind kombinierbar
  • Ansuchen können Private, Firmen, Gemeinden und Institutionen

 

Wir unterstützen Sie gerne durch

  • Erstellung der erforderlichen Beratungsprotokolle oder Energieausweise
  • Eine fachlich fundierten und unabhängige Energieberatung
  • Unterstützung bei der Förderungsabwicklung

 

Mit energiereichen Grüßen

Sepp Bärnthaler und das Team der Energieagentur

 

 

Landesförderung Heizungstausch und solarthermischen Anlagen

 

Einreichung in 2 Schritten:

 

Schritt 1- Registrierung (keine Lieferung, Montage, Rechnungslegung oder Zahlung vor Registrierung)

Im Schritt 2 ist auch ein Energieausweis bzw. Beratungsprotokoll erforderlich!

Diese Unterlagen erstellen wir gerne für Sie, wir beraten Sie auch gerne bei der Entscheidungsfindung Firmen- und produktunabhängig!

 

Schritt 2 - Fertigstellung/Antragstellung (spätestens 9 Monate nach Registrierung)

 

 

Biomassekessel:

Gefördert wird der Ersatz von bestehenden, fossilen Heizungssystemen und Stromheizungen durch neue automatisch beschickte Holzheizungen (Pellets- und Hackschnitzelkessel) oder Scheit- bzw. Kombikessel von maximal 400kW.

 

Förderung max. 30% der zurechenbaren Kosten bzw. maximal:

Pellets- und Hackschnitzelkessel: 2.400,-

Zuschlag für Umwälzpumpen: 100,-

Zuschlag für Hygieneschichtladespeicher: 100,-

 

Scheitholz- und Kombikessel 2.000,-

Zuschlag für Umwälzpumpen: 100,-

Zuschlag für Hygieneschichtladespeicher: 100,-

Zuschlag für vollautomaischer Betrieb: 100,-

Zuschlag für Lagerbevorratung für Pellets, die ein Auffüllen höchstens 2x jährlich erfordert: 100,-

 

 

Wärmepumpen:

Es wird der Ersatz von bestehenden fossilen Heizungssystemen und Stromheizungen durch neue Wärmepumpen gefördert. Darunter fallen Erdwärmepumpen, Grundwasserpumpen und Luftwärmepumpen. Die Vorlauftemperatur des Wärmeabgabesystems darf höchstens 40°C betragen.

 

Förderung max. 30% der zurechenbaren Kosten bzw. maximal:

Luftwärmepumpen: 1.000,-

Zuschlag für Umwälzpumpen: 100,-

Errichtung PV-Anlage mind.2kWp: 500,-

 

Erd- und Grundwasserwärmepumpen: 2.400,-

Zuschlag für Umwälzpumpen: 100,-

 

 

Solarthermische Anlagen:

Förderfähig sind neue solarthermische Anlagen mit erstmaliger Baubewilligung vor dem 08.10.2021. Es muss eine Zertifizierung vorliegen.

 

Förderung max. 30% der zurechenbaren Kosten; Förderobergrenze liegt bei 2.000,- bzw. mit Heizungseinbindung bei 3.000,-

  • bis 10m²: 150,-/m²
  • für jeden weiteren m²: 100,-

Zuschlag für Hybridkollektoren: 50,-/m²

 

 

Bundesförderung „Raus-aus-Öl und Gas“

 

Gefördert wird die Umstellung eines fossilen Heizungssystems (Öl, Gas, Kohle/Koks-Allesbrenner und strombetriebene Nacht- oder Direktspeicheröfen) auf ein neues klimafreundliches Heizungssystem:

-          Holzzentralheizung (Pellets, Hackgut, Scheitholz)  

-          Wärmepumpe

-          Hocheffizienter Fernwärmeanschluss

 

Die Förderhöhe beträgt 50 % der Investitionskosten bis max. € 7.500,-.

 

Einreichverfahren in 2 Schritten:

 

Schritt 1 - Registrierung für baureifes bzw. bereits umgesetztes Projekt online unter www.raus-aus-öl.at.

Baureif bedeutet fertig geplant, Angebot eingeholt und mit dem Installateur ausverhandelt.

Im Schritt 2 ist auch ein Energieausweis bzw. Beratungsprotokoll erforderlich!

Diese Unterlagen erstellen wir gerne für Sie, wir beraten Sie auch gerne bei der Entscheidungsfindung Firmen- und produktunabhängig!

 

Schritt 2 - Antragstellung spätestens 6 Monate nach Registrierung!

Der Förderungsantrag wird nun online gestellt inkl. Übermittlung der notwendigen Unterlagen.

Die Heizung muss zu diesem Zeitpunkt fertig installiert und abgerechnet sein!

 

 

Sauber Heizen für Alle

 

Gebäudeeigentümer/innen eines Ein/Zweifamilienhauses und Reihenhauses mit Hauptwohnsitz am Projektstandort in der Steiermark können um diese Förderung ansuchen.

Die Förderung wird in Form eines einmaligen, nicht rückzahlbaren Investitionszuschusses in Ergänzung zur Basisförderung des Bundes und des jeweiligen Bundeslandes bis zur jeweiligen Obergrenze vergeben.

Die Förderung steht einkommensschwachen Haushalten offen:

  • 75% Förderung der Tauschkosten bis max. 19.540,- bei einem Einpersonenhaushalt mit einem max. Monatseinkommen von 1.694,-
  • 100% Förderung der Tauschkosten bis max. 26.050,- bei einem Einpersonenhaushalt mit einem max. Monatseinkommen von 1.454,-

(bei Mehrpersonenhaushalten kann man mit dem bereitgestellten  Online-Einkommensrechner des Landes Steiermark die diesbezügliche Anspruchsvoraussetzung für den Erhalt dieser Förderung überprüfen)

 

Die Registrierung erfolgt ausschließlich online unter www.sauber-heizen.at

Ablauf:

  1. Nach Registrierung und erfolgter Überprüfung durch Bund und Land nimmt ein Energieberater der zuständigen Beratungsstelle mit den Kunden Kontakt auf, um eine verpflichtende Vor-Ort-Energieberatung durchzuführen.
  2. Danach erfolgt die Antragstellung ausschließlich über die Beratungsstelle.
  3. Nach nochmaliger Prüfung wird dem Kunden ein Förderungsvertrag zugesandt – ab diesem Datum hat der Kunde 6 Monate Zeit den Heizungstausch durchzuführen.
  4. Nach Rechnungslegung sind die Endabrechnungsunterlagen vollständig zu übermitteln. Anschließend kommt es zur Förderungsauszahlung. Die Bezahlung der Kosten ist binnen 7 Werktagen an das ausführende Unternehmen durchzuführen.

 

 

 

Photovoltaik und Stromspeicher

Aktuell wurde die neue Förderung für Photovoltaik und Stromspeicher veröffentlicht!

Die bisherigen Direkt- und Tarifförderungen werden damit abgelöst, alle Förderungen wurden basierend auf dem Erneuerbaren Ausbau Gesetz (EAG) neu aufgestellt.

  • Für kleine Anlagen bis 10 kWp gibt es einen Investitionskostenzuschuss von 285 €/kWp, für Speicher 200 €/kWh. Die Vergabe erfolgt nach dem „first-come-first-served“ Prinzip vergeben, die Reihung erfolgt nach dem Zeitpunkt der Einreichung.
  • Stromspeicher sind nur bei gleichzeitiger Errichtung oder Erweiterung einer PV-Anlage möglich.
  • Größer 10 kWp ist bei der Einreichung der Förderbedarf in €/kWp anzugeben, die Reihung erfolgt am Ende der Einreichfrist nach der Höhe der Angebote, jene mit dem geringsten Förderbedarf werden zuerst gefördert.
  • Je nach Anlagenart sind Zu- und Abschläge auf die Fördersätze möglich.

 

Die Fördereinreichung ist ab dem 21.04.2022, 17:00 Uhr MEZ bis 19.05.2022 bzw. 02.06.2022 möglich!

Die Einreichung erfolgt über das Ticketsystem der OeMAG, detaillierte Informationen finden Sie unter:

https://www.oem-ag.at/de/foerderung/

Die bisherige Direktförderung über den Klimafonds/KPC ist ab jetzt ausgelaufen und steht nicht mehr zur Verfügung!

 

 

 

 

Gerne führen wir die für die Förderungen erforderliche Energieberatung durch.

 

Wir erstellen dabei das erforderliche Beratungsprotokoll oder professionelles Sanierungskonzept mit Empfehlungen zur Gebäudesanierung und zur effizienten Heizungsumstellung. Auch die Berechnung der notwendigen Energieausweise übernehmen wir gerne für Sie!

 

Um einen reibungslosen Ablauf und die Förderfähigkeit Ihres Projektes zu gewährleisten, empfehlen wir vorab eine Beratung durch einen unserer unabhängigen Energieberater in Anspruch zu nehmen.

 

Nutzen Sie dazu das umfangreiche Beratungsangebot, es gibt bei uns auch über das Land geförderte Energieberatungen:

-          kostenlose Energieberatung per Telefon oder im Büro

-          Energieberatung Vor-Ort: für eine umfassende Energieberatung für ihr Gebäude

-          Vor-Ort-Gebäudecheck: für eine Bestandsaufnahme Ihres Gebäudes und Erstellung eines  individuelles Sanierungskonzept

 

Für nähere Informationen und Fragen zu Energieberatungen, Erstellung von Energieausweisen, Förderungen für Private, Gemeinden und Gewerbe stehen wir gerne telefonisch unter 03577/26664 zur Verfügung, bzw. besuchen Sie unsere Homepage: www.eao.st

 

Mit freundlichen Grüßen

Sepp Bärnthaler und das Team der Energieagentur Obersteiermark

Energieagentur Obersteiermark GmbH

A-8740 Zeltweg, Holzinnovationszentrum 1a

DI Josef Bärnthaler

Telefon: 0043-3577-26664

Fax: 0043-3577-26664-4

Email: josef.baernthaler@eao.st

Homepage: http://www.eao.st

Weiter Informationen und Hilfe bei der Antragstellung von Ökoförderungen erhalten Sie von

 

Energieagentur Obersteiermark

DI Josef Bärnthaler
Holzinnovationszentrum 1a, 8740 Zeltweg
Tel.: +43 3577 26 664
Fax.: +43 3577 26 664 - 4
E-Mail: josef.baernthaler@eao.st
Homepage: www.eao.st

 

 

 

oder bei

 

 

Energieagentur Mur-Mürz

Ing. Andreas Zeller
Enziangasse 5, 8723 Kobenz
Büro Leoben: Mühltaler Straße 29, 8700 Leoben
Tel.: +43 650 5522851
E-Mai: office@eamm.at
Web: www.eamm.at

Raus aus dem Öl

Thermische Sanierung