Zum Inhalt springen

"Raus aus Öl"-Bonus und Sanierungsscheck

Bei einzelnen Förderschienen des Bundes sind die Budgetmittel bald ausgeschöpft, daher empfehlen wir diese Förderungen rasch zu beantragen!

 

UPDATE(17.09.2019): Das Budget wurde aufgestockt somit kann weiterhin beantragt werden!

 

Sanierungsscheck und „Raus aus Öl“-Bonus 2019

Aufgrund des großen Interesses an der Förderaktion „Raus aus dem Öl“ des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus, geht die Förderaktion ab dem 23.9.2019 in die Verlängerung.

 

Für die Verlängerung der Förderung stellt die Bundesregierung weitere 20 Millionen zur Verfügung.

Was wird gefördert?

•             Kesseltausch im Einfamilienhaus mit 5.000 Euro

•             Kesseltausch im Mehrgeschossigen Wohnbau mit 1.000 Euro

Thermische Sanierungen werden nicht mehr gefördert.

 

Gerne führen wir die für den „Raus aus Öl“-Bonus erforderliche Energieberatung durch. Wir erstellen dabei ein professionelles Sanierungskonzept mit Empfehlungen zur Gebäudesanierung und zur effizienten Heizungsumstellung. Auch die Berechnung der notwendigen Energieausweise übernehmen wir gerne für Sie!

 

 

 

Nutzen Sie dazu das umfangreiche Beratungsangebot, es gibt bei uns auch über das Land geförderte Energieberatungen:

 

-          kostenlose Erstberatung bei uns im Büro

 

-          Energiesparberatung: € 50,- für eine umfassende Energieberatung

 

-          Vor-Ort-Gebäudecheck: € 150,- für eine Bestandsaufnahme Ihres Gebäudes und ein individuelles Sanierungskonzept

 

  

 

Für nähere Informationen stehen wir gerne telefonisch unter 03577/266664 zur Verfügung, bzw. besuchen Sie unsere Homepage: www.eao.st

 

 

das Team der Energieagentur Obersteiermark






Weitere Bundesförderungen 2019
– hier sind aus heutiger Sicht noch ausreichend Budgetmittel verfügbar

Weiterhin aktuell sind die Bundesförderungen für Holzheizungen, Photovoltaik- und Solaranlagen:



-Holzheizungen: Gefördert werden neu installierte Pellet- und Hackgutzentralheizungen, die einen oder mehrere bestehende Holzkessel ersetzen, sowie Pelletkaminöfen, wenn dadurch der Einsatz fossiler Brennstoffe reduziert wird. 
Weiters werden Pelletkaminöfen gefördert, wenn dadurch der Brennstoffverbrauch einer bestehenden fossilen Heizung oder einer alten Holzheizung mit Baujahr vor 2005 reduziert wird.

 

Fördersumme: 

-800 Euro bei Ersatz einer alten Holzheizung (vor 2005) für Pellet- oder Hackgutzentralheizung

-500 Euro für Pelletkaminöfen



-Photovoltaik - Anlagen:
 Gefördert werden ausschließlich neu installierte, im Netzparallelbetrieb geführte Photovoltaik-Anlagen. Auch Gemeinschaftsanlagen, welche von mindestens zwei Wohn- bzw. Geschäftseinheiten genutzt werden, sind förderungsfähig.

 

Fördersumme:                

-250 Euro/kWpeak bis max. 5 kWpeak für freistehende Anlagen/Aufdachanlagen
-350 Euro/kWpeak bis max. 5 kWpeak für gebäudeintegrierte Anlage



·       Solaranlagen: Gefördert werden neu errichtete Solaranlagen zur Beheizung von Gebäuden und/oder zur Warmwasserbereitung. Das Gebäude, welches durch die Solaranlage versorgt wird, muss älter als 15 Jahre sein (Baubewilligung vor 2005).

Fördersumme:
-700 Euro Pauschalsumme, mind. 4 m²

 ·       E-Mobilität: Förderprogramm Elektromobilität für E-PKW, E-Mopeds und E-Motorräder für Privatpersonen. 

Um einen reibungslosen Ablauf und die Förderfähigkeit Ihres Projektes zu gewährleisten, empfehlen wir vorab eine Beratung durch einen unserer unabhängigen Energieberater in Anspruch zu nehmen.

Nutzen Sie dazu das umfangreiche Beratungsangebot, es gibt bei uns auch über das Land geförderte Energieberatungen

-          kostenlose Erstberatung bei uns im Büro

-          Energiesparberatung: € 50,- für eine umfassende Energieberatung

-          Vor-Ort-Gebäudecheck: € 150,- für eine Bestandsaufnahme Ihres Gebäudes und ein individuelles Sanierungskonzept




Für weitere Fragen zu Energieberatungen, Erstellung von Energieausweisen, Förderungen für Private, Gemeinden und Gewerbe stehen wir gerne telefonisch unter 03577/266664 zur Verfügung bzw. besuchen Sie unsere Homepage: www.eao.st