Zum Inhalt springen

Murbrücke

Die Marktgemeinde Kobenz errichtete gemeinsam mit der Gemeinde St. Margarethen einen Verbindungssteg (Geh- und Radweg) über die Mur.  Eigens für die Eröffnung am 26 September 2009 komponierte der Kobenzer Fritz Schicho  das Brückenlied "Die Bruck'n zwischen St. Margarethen und Kobenz". Sie können sich hier das Lied einmal ansehen bzw. anhören. Die Fotos auf dieser Seite zeigen einen kurzen Überblick über die Entstehungsgeschichte der Brücke.

Das Architekturbüro Steinbacher-Thierrichter wurde mit der Planung beauftragt. Für Interessierte findet man hier eine nähere technische Beschreibung:

Die Brücke besteht aus:

  • Zwei Tragelementen aus Holz
  • Einer Mittelstütze (Mitteljoch)
  • Drei Schimmkörpern am Mitteljoch

Die beiden Brückenträger haben an der Mittelstütze ein Auflager in einer Nullposition. Bei steigendem Wasserstand schwimmt das Mittelauflager entlang der Mittelstütze auf und hebt die Brücke an. Wasserrauschen und Bewegung nach oben sind die Folge.

Die wesentlichen Aspekte des Konzeptes sind: 

  • Verbindende Linie zwischen den Uferzonen
  • Ruhendes Wasser / Angrenzende Seen
  • Wasser in Bewegung / der Fluss
  • Der Auwald und die Uferzone
  • Das Sitzen am Wasser 

Die Brücke wird das Erleben des Wassers in diesem Naturraum intensivieren.

Unter anderem durch die Schwimmkörper, die schweben, eintauchen oder aufschwimmen und dabei das Aussehen, die Distanz zum Wasser und die Geräuschkulisse der Brücke verändern. Weiters stellt der geschaffene Ruhebereich (Sitzbereich) mitten im Fluss am Wasser eine Möglichkeit dar den Fluss und seine Uferzone (Auwald) zu genießen.