Zum Inhalt springen

Segnung des neu gestalteten Grüngrabenkreuz (24.06.2016)

Das Grüngrabenkreuz stand bereits in einer tiefen Mulde, da die Straße nach Seckau im Laufe der Jahrzehnte immer wieder verbessert und gehoben wurde. Im Winter und Frühjahr hat sich in der Senke das Oberflächenwasser gesammelt, sodass durch Feuchtigkeit und Kälte das Mauerwerk geschädigt wurde. Die Substanz des alten Kreuzes hat dadurch sehr gelitten. Außerdem haben herabfallende Äste der alten Bäume das Dach und die Wände beschädigt. So musste vor Jahren bereits ein Baum umgeschnitten werden, da die Gefahr bestand, dass dieser auf die Straße fällt.

Die vorhandenen Gegebenheiten wurden bei den Überlegungen für die Sanierung bedacht. Das Kreuz zu sanieren bzw. ein neues zu errichten, ohne die alten, morschen Bäume zu entfernen, hätte keinen Sinn gemacht, da es unter Umständen wieder zu Schadensfällen gekommen wäre.

So wurde die Entscheidung getroffen, die alte Bausubstanz des Kreuzes zur Gänze abzutragen und die morschen Bäume zu fällen. Es wurde dadurch möglich, die Fläche zu ebnen und das Kreuz konnte neu ausgerichtet werden.

In diesem Zusammenhang gilt den Grundeigentümern, der Fam. Hirn vlg. Tuscher, ein großer Dank, da es nur mit ihrem Einverständnis möglich war, das Projekt in dieser Weise zu verwirklichen. Weiters wird allen Firmen und Spendern, sowie all den Personen, die sich persönlich bei den Arbeiten eingebracht haben, für ihre großzügige Hilfsbereitschaft gedankt. Besonders Herr Othmar Pichler und Herr Johann Holzer haben mit ihrem unermüdlichen Einsatz viel dazu beigetragen, das neue Kreuz entstehen zu lassen. Wir möchten uns recht herzlich bei Herrn Rupert Mayer bedanken, der sich mit großem Engagement für unsere Wegkreuze einsetzt. Durch seine Organisation und Tatkraft konnte wieder ein schöner Platz in unserer Marktgemeinde geschaffen werden.

Am Freitag dem 24. Juni 2016 fand die Segnung des neu gestalteten Grüngrabenkreuz statt. Zahlreiche Kobenzer und Kobenzerinnen nahmen daran teil.